Leistungen

LEBENSRÄUME bietet Kindern und Jugendlichen mit besonderem traumapädagogisch ausgerichtetem Bedarf stabile Lebenssettings, in denen sie nachreifen können und lernen, sichere Bindungen einzugehen, um damit ein entwicklungsförderliches Leben führen zu können.

Sichere Lebensorte für Kinder und Jugendliche

Pädagogiche Fachfamilien

Kindern, für die die Anbindung an ein engmaschiges Familiensystem angedacht ist und die langfristig an den neuen Lebensort angebunden werden sollen, bieten wir die Unterbringung in einer Pädagogischen Fachfamilie nach § 33.2 SGB VIII an. Unsere Fachfamilien sind besonders pädagogisch geschult und werden von uns als Träger engmaschig beraten, begleitet und regelmäßig qualifiziert. In den Familien leben in der Regel max. zwei Kinder.

Erziehungsstellen, SPLGs und Individual-pädagogische Projekte

Alle Mitarbeiter der betriebserlaubnis-pflichtigen Erziehungsstellen/SPLGs sind pädagogisch ausgebildete Betreuungskräfte mit einer trauma-pädagogischen Qualifizierung und systemisch-lösungsorientieren Ausbildung. Sie sind speziell dafür ausgebildet, Kindern mit besonderen Lebensbedingungen einen sicheren und stabilen Lebensort zu bieten. In unseren Betreuungsstellen leben max. zwei Kinder/Jugendliche. Die Unterbringung erfolgt nach § 34, 35 oder 35a SGB VIII.

Fortbildung, Supervision und Ambulante Leistungen

Neben der Stationären Unterbringung in Erziehungsstellen und Pflegefamilien bietet LEBENSRÄUME Fort- und Weiterbildungen, Supervision und ambulante Leistungen an.